Theater-Kids

/Theater-Kids
Theater-Kids 2017-11-10T11:03:52+00:00

2017

Artikel in der MZ vom 10.11.2017

Vorbericht in der MZ vom 3.11.2017

Theater in Kirchheim

Kinder, was für ein Theater!

Die Theaterkids in Kirchheim spielen für Groß und Klein Von Ulla Gutmann

Die Kinder der Theaterspieler in Kirchheim waren schon oft bei Proben und Aufführungen dabei und immer mehr lockte sie die Bühne. Sie wollten selbst einmal vor Publikum dort oben stehen. So entstand die Idee zum ersten Bühnenstück für die Theaterkids in Kirchheim.

Hans Hampp und Maria Gumbiller übernahmen als Regieassistent und Regisseurin die Leitung. Beide sind aktive Schauspieler beim Kirchheimer Erwachsenenensemble und Gumbiller bringt als Lehrerin die notwendige pädagogische Vorbildung mit. Ausgewählt hatten die beiden das Stück „Das tapfere Schneiderlein“, eine Märchenadaption von Hannelore Müller. Nicht zu schwer und nicht zu leicht für Kinder der dritten bis achten Klasse – und lustig sollte es auch sein.

Der neunjährige Valentin Scheifele bekam die Hauptrolle. Am Anfang wusste er nicht so recht, ob er sich darüber freuen sollte. Der erste Bühnenauftritt und schon die Hauptrolle? Er übte mit seinem älteren Bruder Lukas den Text und mit den Proben kam die Freude und es zeigte sich schnell, dass der blonde Junge, der aussieht wie ein richtiger Lausbub, der Aufgabe gewachsen ist.

Bei der Geschichte vom tapferen Schneiderlein, muss „Siebenstreich“, wie er genannt wird, viele Probleme im Königreich lösen, um die Prinzessin zur Frau zu bekommen. Zwei Riesen, ein Wildschwein und ein Einhorn machen den Bauern das Leben schwer. Der König (Tobias Miller) ist überfordert und braucht Hilfe, denn mit seiner Krone bekommt er Kopfweh vom Regieren und ohne kann er gar nicht denken. Die wunderschöne, aber auch hinterlistige Prinzessin (Sophia Hampp) will „Siebenstreich“ nicht heiraten, zumal sie den Verdacht hegt, dass er nur ein Schneider ist. Deshalb denkt sie sich immer neue Aufgaben für ihren zukünftigen Bräutigam aus. Doch das tapfere Schneiderlein ist schlau und einfallsreich und … mehr wird nicht verraten!

Für die Nachwuchsschauspieler gibt es viel zu lernen, die deutlich verständliche Aussprache, die auch laut genug sein muss. Die richtige Betonung und der richtige Gesichtsausdruck zur jeweiligen Szene. Oft müssen die Kinder lachen, wie die beiden Riesen Kappes (Elias Schroll) und Tappes (Jonas Herbst), wo sie sich doch eigentlich streiten, denn Siebenstreich hatte sie heimlich mit großen Äpfeln beworfen und der eine Riese schreit: „Verflixt! Meine Nase blutet von deinem Hieb!“ Da sollten beide richtig zornig gucken – gar nicht so leicht!


Hans Hampp und Maria Gumbiller übernehmen die Regie.

Damit  die Kinder richtig stehen, muss auch mal geflüstert werden, und eine Szene ist besonders schwierigweil so viele Kinder gleichzeitig auf der Bühne stehen und zeitlich abgestimmt nacheinander ihre Texte rufen müssen.Die beiden Regisseure fordern die Kinder, lassen sie die Szenen mehrmals wiederholen, bis Text, Bewegung und Gesichtsausdruck stimmen. Jetzt, in den Herbstferien, haben sie jeden Tag geübt und die Zuschauer dürfen sich freuen auf ein unterhaltsames, humorvolles Märchentheater mit liebevoll kostümierten Kindern, die mit großer Hingabe ihr Bestes geben bei ihrem ersten großen Bühnenauftritt.

Premiereund einzige Aufführung ist am Sonntag, 5. November, im Gasthof Adler in Kirchheim. Der Eintritt ist frei. Ab 13 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Die Aufführung beginnt um 15 Uhr. Mehr Informationen unter www.theaterverein-kirchheim.de.